RIP Software

Productionserver 10

Gewählte Gerätetreiber, Output Management Sets (OMS)

Bitte wählen Sie hier für alle zu betreibenden Geräte den Hersteller und Typ aus. Sollten Sie Geräte desselben Typs nutzen, müssen diese mehrfach ausgewählt werden.

Drucker hinzufügen Schneidegerät hinzufügen Messgerät hinzufügen

Jeder Druckertreiber kommt im Output Management Set (OMS) mit einem Hotfolder, einem RIP Process und einer Queue. Die Ink Saver Technologie ist für eine Vielzahl von Druckertreibern optional wählbar.

Das ausgewählte Produkt PS10 Canon Edition beinhaltet:
10 x Hotfolder · 2 x RIP Process · vorbereitet für den Einsatz des Ink Saver

Steigern Sie Ihre Performance

Sie können dem Produkt zusätzliche Output Management Extensions hinzufügen:

Hotfolder

ColorGATE Hotfolder ermöglichen es, Druckaufträge plattformübergreifend zu verarbeiten und vollautomatisch nach vordefinierbaren Einstellungen auszugeben. Es können automatisierte Workflows von praktisch unbegrenzter Komplexität eingerichtet werden. Der Ablauf lässt sich jederzeit individuell modifizieren. Es gibt keine Beschränkung bei der Zahl aktiver Hotfolder. Hotfolder lassen sich jederzeit bedarfsgerecht nachrüsten.


RIP Process

Im RIP-Process werden PostScript-, PDF- und Rasterformate für die Ausgabe auf Druckern in systemspezifische Rasterdaten umgerechnet. ColorGATE zählt zu den weltweit ersten Anbietern, die über die RIP-Software zusätzlich wichtige Aufgaben im Color Management und in der Rasterseparation lösen konnten. RIP-Prozesse gehören mittlerweile zur Standardausstattung von RIP-Softwarelösungen.

Zusätzlich zur Adobe PDF Print Engine hat ColorGATE die eigenentwickelte Raster-Engine, zuständig für die Verarbeitung von Bitmap-Formaten, so in die ColorGATE Printing Software integriert, dass für alle Anwendungsszenarien maximale Performance erreicht wird. Dies erfolgt durch konsequente Parallelisierung aller Verarbeitungsschritte. Mehrere RIP-Prozesse können sich die Verarbeitung eines Jobs teilen. Einzelne Seiten mehrseitiger Jobs werden gleichzeitig gerippt und mehrere Jobs können parallel verarbeitet werden. Das gewählte Lizenzierungsmodell erlaubt die Dimensionierung und Skalierung der Ausgabeleistung für nahezu alle Anforderungen bis hin zur Verteilung von Auftragsumfängen auf mehrere Host-Rechner.


Für weitere Informationen bzgl. unterstützter Hardware und kompatiblen Geräten besuchen Sie bitte die Seite Unterstützte Geräte.

Ink Saver erweitern:
Ink Saver

Der Ink Saver ist ColorGATEs exklusive Innovation für das Output Management. Er ermöglicht Einsparungen bei den Tintenkosten um bis zu 30 Prozent ohne sichtbare Qualitätseinbußen. Dieses geschieht durch den Einsatz spezieller DeviceLink-Profile zur Optimierung des Farbaufbaus, wobei die CMY-Anteile im Motiv verringert und durch einen erhöhten Schwarzanteil ersetzt werden.

Zu den Details

Alle Angaben und *: Es handelt sich um eine Hersteller Preisinformation und nicht um ein speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Angebot. Die angegebenen Preise sind Nettopreise, die sich ausschließlich an gewerbliche Kunden richten. Diesen Preisen ist die jeweils gültige Umsatzsteuer hinzuzurechnen.