Container

RIP-Software

Container

 

Mit der Container-Funktion werden mehrere Druckaufträge im Container zu einem Sammelauftrag zusammengefasst (Nesting). Anschließend werden die Aufträge medienoptimiert, schnittoptimiert oder gemäß einer eigenen Sortierung auf der Druckfläche angeordnet. Die ColorGATE Container-Funktion geht dabei weit über das klassische Nesting hinaus und bietet zahlreiche Zusatzfunktionen, welche die Effektivität und den Bedienkomfort in der täglichen Produktion steigern.

Damit eignet sich die Container-Funktion für alle Anwender, die ihre Produktionsabläufe bestmöglich automatisieren und ihren Materialverbrauch optimieren möchten.


Highlights:
  • Automatik zur medien-, schnittoptimierten oder sortierten Anordnung von Druckaufträgen.
  • Erstellung mehrseitiger Container für eine maximale Ausnutzung des Medienformats, insbesondere für Flachbettdrucker.
  • Das Cost Calculation Module (CCM) und das Print and Cut Module (PCM) werden vollständig unterstützt.
  • Berücksichtigung druckerspezifischer Nullpunkte für eine bessere Übersicht/Orientierung bei der Auftragsplatzierung.

Container können sowohl aus bestehenden, als auch aus neuen Aufträgen generiert werden. Sie lassen sich kopieren, spiegeln, rotieren und wieder auflösen. Für automatisierte Produktionsworkflows können Hot-Container (via Hotfolder-Ebene) eingerichtet werden.

Die Container-Funktion kann über das Trim Nesting Module (TNM) erweitert werden, so dass Flexa- und Fotobaschnittmarken verarbeitet werden können.


Container-Anordnung:
  • Freie Auftragsplatzierung oder Möglichkeiten zur automatischen Anordnung, wie beispielsweise schnitt- oder medienoptimierte oder sortierte Anordnung (ordered nesting).
  • Frei positionierbare Hilfslinien und magnetische Objektkanten helfen bei der schnellen und einfachen Platzierung von Druckaufträgen. Hilfslinien können als Set gespeichert werden.
  • Möglichkeit der freien Platzierung von Druckaufträgen auf mehreren Ebenen.

Container aus mehrseitigen Dateiformaten:
  • Ausgabe mehrseitiger PDF- und Postscript-Dateien.

Container Tiling:
  • Ausgabe segmentierter Aufträge.

Kontrolle über Druckmodus und MIM:
  • Funktionen zur Kontrolle des gewählten Druckmodus und der eingesetzten MIMs.

Zuweisung von Profilen:
  • Profile können frei mehreren Jobs innerhalb eines Containers zugewiesen werden.

Hot-Container:
  • Automatisches Erzeugen von Containern aus Aufträgen, die über einen Hotfolder geladen werden. Nach Erreichen der angegebenen Drucklänge oder eines Zeitraums wird der Container erstellt.

Mehrseitige Container:
  • Erzeugung eines Container-Auftrags mit mehreren Seiten/Bögen. Die Seitengröße wird aus der vordefinierten Mediengröße abzüglich unbedruckbarer Seitenränder abgeleitet. Ideal für Flachbettdrucker.

Container-Rückseite erstellen:
  • Erzeugung einer Container-Kopie mit gespiegelter Auftragsanordnung für beidseitig bedruckte Aufträge (z.B. Deckenanhänger). Inklusive einfachem Motivaustausch für die Rückseite.
Übersicht