Out of Gamut Module (OOGM)

RIP Software

Out of Gamut Module (OOGM)

 

Mit dem Out of Gamut Module (OOGM) werden Farbbereiche im Auftrag in Form einer "Heatmap" gekennzeichnet, die außerhalb des Farbraums vom gewählten Druckablauf (Ausgabeprofil, MIM) liegen und somit nicht farbgetreu gedruckt werden können. Es eignet sich besonders für den Einsatz bei der Herstellung von dekorativen Oberflächen und Textilien sowie für den digitalen Verpackungsdruck.

  • Identifiziert exakt und zuverlässig zu erwartende Abweichungen bei der Druckausgabe.
  • Intuitive visuelle Darstellung als "Heatmap".
  • Minimiert die Zeit und den Kostenaufwand für Andrucke und Fehldrucke.
  • Erweitert die Farbprüfung und Kontrolle von Sonder- und Markenfarben in PDF-Dokumenten.
  • Benutzerdefinierte Grenzwerte in Form von DeltaE-Werten.
  • Unterstützt die Verarbeitung aller üblichen Formate für PDF- und Rasterdaten.

  • Ausführliche Beschreibung:

    • Vorschaumöglichkeit bezogen auf einen konfigurierten Druckauftrag, die alle druckbaren Farben (in-Gamut) in Graustufentönen anzeigt.
    • Spezifizierte Farben und Farbbereiche, die vom gewählten Drucksystemfarbraum nicht abgedeckt werden können, werden eingefärbt dargestellt.
    • Die qualitative Visualisierung von "Out-of-Gamut" - Pixeln erfolgt in Form einer Heatmap.
    • Den prognostizierten Farbabständen werden Farben von Grün für geringe Farbabweichung über Orange für mittlere Farbabweichung bis Rot für starke Farbabweichung zugeordnet.
    • Diesen drei Farben lassen sich benutzerdefinierte Grenzwerte in Form von DeltaE-Werten zuordnen, die dazwischenliegenden Bereiche werden in entsprechenden Verlaufsfarben gezeichnet.
    • Die Vorschau bietet auch eine Tooltip-Funktion mit Anzeige des DeltaE-Wertes (DeltaE76, DeltaE94, DeltaE200) je unterliegendem Pixel.


Vorteile:

  • Bietet einfache und verständliche Farbreproduktionsvorhersage je Druckauftrag, die auch nicht-spezialisierten Bedienern aussagekräftige Information liefert, falls Farbabweichungen bei der Druckausgabe zu erwarten sind.
  • Im Falle von zu erwartenden Farbabweichungen, können schnell Produktionsalternativen in Form von modifzierten Verarbeitungseinstellungen überprüft werden.
  • Es ermöglicht, die als Sonderfarben spezifizierten Markenfarben hinsichtlich ihrer Reproduzierbarkeit auf einem Digitaldrucksystem zu beurteilen.


Mehr Informationen finden Sie auch in unserem Tutorial.

Übersicht